Alles aufgeben und reisen: echte Erfahrungsberichte

alles hinschmeißen und reisen

Job kündigen, Wohnung kündigen und einfach los? Viele von uns träumen davon, doch kaum einer zieht es durch. Weltreise ab morgen? Hier kommen echte Erfahrungsberichte von Menschen, die sich das getraut haben.

Dafür habe ich einen Post bei Reddit unter die Lupe genommen. Dort wurde nämlich gefragt, wie es für diejenigen gelaufen ist, die einfach F*** it gesagt haben und einen kompletten Umbruch vollzogen haben.

Man kann nicht 100% sicher sein, dass alle Erfahrungsberichte auch stimmen, doch ich habe bereits die ausgewählt, die nicht nach Klischee klingen, sondern einige Details mit drin haben, die dem Ganzen etwas Glaubwürdigkeit verleihen.

Damit ich nicht einfach nur nachplappere und übersetze, was dort steht, habe ich die Antworten der Reddit-Menschen (Redditter klingt irgendwie blöd) in Erkenntnisse zusammengefasst.

Es geht nicht immer von heute auf morgen

Viele der Reisenden haben lange gespart, um sich ihren Traum ermöglichen zu können. Es war also nicht bei allen „F*** it, einfach losreisen“. Das sollte auch jedem bewusst sein: Nur weil man nicht die Mittel hat, alle Zelte sofort abzubrechen, heißt das nicht, dass man es nicht zu einem späteren Zeitpunkt wagen sollte.

sparen vor der weltreise

 

Meine Spartipps vor meinem Work&Travel Abenteuer: 17 Wege, um VOR einer Reise zu sparen

 

Einige sind noch immer unterwegs

Wer glaubt, eine Weltreise beginnt an Punkt A und endet zu Zeitpunkt B, der bedenkt nicht, wie schön andere Länder sein können. Daher ist es kein Wunder, dass der ein oder andere auch einfach noch dort ist, wo er eigentlich nur für eine Weile hingehen wollte.

weltreise nicht zurückkommen

_______________

weltreise dauer

 

Es kann verdammt viel schiefgehen

Es ist leicht, eine Weltreise, einen Lebensumbruch oder eine mutige Entscheidung zu romantisieren. Aber es kann auch verdammt viel schiefgehen und am Ende der Reise muss viele Weltenbummler wieder ein Job her. Nur die Wenigsten bleiben für immer auf Reisen.

weltreise fehler

_______________________

weltreise unfall

Es muss nicht immer eine Weltreise sein

Manchmal reicht es schon, seinen aktuellen Job zu kündigen und den Standort zu wechseln. Oder auch einfach einen langen Urlaub zu nehmen und komplett abzuschalten und ehrlich darüber nachzudenken, was man vom Leben will.

weltreise oder auszeit

 

Introvertierte stehen vor besonderen Herausforderungen und nicht alle Länder sind geeignet

Wir Introvertierten reisen anders. Das muss jedem bewusst sein, bevor er alles hinwirft und sich auf den Weg macht. Die Beispiele von aufgeweckten und kontaktfreudigen Powerreisenden können uns zwar inspirieren, aber es wird für uns nicht genauso laufen. Weil wir nun mal nicht auf jeden Fremden mit offenen Armen zugehen oder permanent unterwegs sein wollen – und das ist auch gut so.

weltreise introvertiert

___________________________

einfach losreisen wenn schüchtern

Was für Introvertierte helfen kann, sind sogenannte Regenerationsnischen. Sie helfen dabei, die Energiereserven wieder aufzufüllen. Hier erfahrt ihr mehr: Regenerationsnischen

Heimweh ist okay

Heimweh ist eine gute Sache. Es bedeutet, dass zu Hause jemand oder etwas auf einen wartet. Wer also nach 6 Monaten zurück möchte, der geht nach 6 Monaten zurück. Wer erst nach 5 Jahre merkt, dass die Beziehungen zu Familie und Freunden leiden, der geht halt nach 5 Jahren zurück. Es gibt keine Schablone für diese Abenteuer.

weltreise heimweh

 

Hoffentlich konnten euch diese Erfahrungen und Erkenntnisse einen kleinen Überblick darüber geben, wie andere Leute den Traum von alles aufgeben und reisen gelebt haben. Wie mit allen großen Plänen ist ein Realitätscheck eine gute Idee – nicht jeder muss gleich um die Welt reisen, es muss nicht von heute auf morgen sein und man muss damit rechnen, dass es einem nicht gefällt und man schneller zurück ist, als erwartet. Was allerdings so gut wie alle Beiträge gemeinsam haben ist Folgendes: Die Entscheidung an sich bereuen sie nicht. Selbst wenn am Ende weniger Geld und Jobprobleme standen, ist jeder an der Erfahrung gewachsen.

 

Kommentar verfassen