Was weißt Du überhaupt, Jon Snow?

Nicht nichts, so viel steht fest. Glücklicherweise weiß ich jedoch genug, um ein bisschen Tam Tam zu machen, ohne als Hochstapler gelten zu müssen. Wer sich hier umschaut, wird erkennen, dass ich zwei Hauptkategorien bediene: kreatives Schreiben und Schreiben als Job. Idealerweise kann man kreatives Schreiben eines Tages zu seinem Vollzeit-Job machen. Doch das Ideal und das Leben bekämpfen sich meist wie die Lannisters und die Starks.

Die Trennung der Kategorien kommt außerdem von meinen eigenen Erfahrungen, denn bisher bin ich als kreative Schreiberin nicht erfolgreich gewesen, während mein Nebenjob bei einem Studierendenmagazin regelmäßige Schreibarbeit erfordert. Außerdem studiere ich im Bereich der Sozialwissenschaften, was bedeutet, dass ich jedes Semester (hoffentlich) wissenschaftliche Arbeiten verfasse.

Anbieten kann ich Euch meine persönlichen Erfahrungen im Job und beim kreativen Prozess des Schreibens einer Geschichte. Damit das hier keine reine Selbstdarstellung wird, werde ich außerdem Bücher rezensieren, die mir bei meiner Arbeit helfen, hilfreiche Websites verlinken, auf Youtube-Videos verweisen und bestimmt noch mehr, was mir jetzt gerade nicht einfällt.

Warnung: Auf dieser Seite kann es persönlich werden, Sarkasmus, Serienreferenzen und Seitenhiebe gegen Diskriminierung sind Teil des täglichen Programms. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie andere Posts oder Fragen Sie Ihren besten Freund oder Ihre Wahrsagerin.

 

UPDATE 2019: Mittlerweile bin ich freiberuflich tätig und habe dieser Seite einen neuen Look gegeben. Neben der Liebe zum Schreiben wird nun meine Liebe zum Reisen im Vordergrund stehen. Allerdings nicht perfekt und poliert und aufregend und begeisternd wie bei den meisten Reiseblogs. Bei mir geht es um das Reisen für diejenigen, die eigentlich ganz gerne zu Hause bleiben.

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: