Schlechtes Timing für gute Ideen

Es ist mal wieder soweit. Eines meiner alten Projekte wird auf Eis gelegt und zack (!) wird das nächste gestartet. Eine furchtbare Idee, ich weiß. Aber was will man machen? Wenn man nun mal eigentlich eine Hausarbeit schreiben müsste, flattert die Inspiration für alles außer einer Hausarbeit gerade so zum Fenster hinein. Fast wie ein Brief aus Hogwarts. Ich habe die HP-Bücher ewig nicht gelesen…das wäre doch mal was.

(Pray for my Hausarbeit)

Nein wirklich, ich habe mein letztes Projekt abgebrochen. Allerdings ist das neue Thema (ausnahmsweise nicht pure Phantastik) mit Elementen aus der vorherigen Story gespickt und ich hoffe, dass mir das helfen wird.

Noch ist kein Wort geschrieben, das am Ende auch in der Geschichte landen könnte. Notizzettelberge und wirre Randbemerkungen auf wichtigen Papieren wachsen minütlich. Namen fehlen noch, daher werden Protagonisten bisher mit einem Buchstaben (M/F) und einer Nummer versehen. Meine Protagonisten haben auch schon Eltern bekommen- wissen davon aber nicht unbedingt etwas. Ba-Ba-Baaaaaam!

Ich habe zum Glück bereits einige Storys beendet, daher mache ich mir an diesem Punkt keine allzu großen Sorgen über meine Sprunghaftigkeit. Allerdings wäre es auch mal wieder Zeit etwas zu beenden und nicht nach einigen Monaten zu denken „Was ein Scheiß“.

(Pray for my Hausarbeit)

Außerdem wissen nun mehr Menschen von meiner Schreibleidenschaft und ich möchte denen auch mal etwas vorlegen, was sie dann mit „Was ein Scheiß“, „Sowas könnt‘ ich nicht“ oder „Läuft“ kommentieren können.

-Vitani S.

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. lunaewunia sagt:

    Läuft 😉

  2. lunaewunia sagt:

    Haha nein ich kenne diese Sprunghafigkeit… Tausend Ideen an einem Tag, überall Notizen und potentielle Anfänge, dann noch eigentlich das Manuskript an dem ich arbeite sollte…
    Ist das, was du auf Eis gelegt hast AHAP? (und ja, ich musste auch über die Moby Dick parallele und lachen, schämte mich kurz, sah dann aber beruhigt dass es dir ebenso ging ^^) übrigens drücke ich dir die daumen dass dir der Blog helfen wird. Ich habe aus ziemlich ähnlichen Gründen hier angefangen und muss sagen, mir persönlich hat es einfach schon geholfen 🙂

    • Liebe Lunaewunia (das musste ich jetzt aber Buchstabe für Buchstabe übertragen),

      Und ja, AHAP ist erst einmal auf Eis gelegt. Aber zum Glück habe ich gelernt, aus meinen eigenen gescheiterten Geschichten noch Lektionen für neue Projekte mitzunehmen 🙂

      Ein Blog funktioniert vor allem, wenn man regelmäßig schreibt- daran muss ich wohl noch arbeiten 😀

      Viel Erfolg bei all Deinen Projekten 🙂

      • lunaewunia sagt:

        Ja, ich habe auch von jeden still gelegtem. Projekt viel neues gelernt… Eine Verschwendung ist es nie 😉 und die Lektion des regelmäßigen Schreibens musste ich auch lernen^^ viel Glück dir und liebe Grüße, bin gespannt, was ich noch von dir lesen darf 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: